Napoleon Stratege Book PDF, EPUB Download & Read Online Free

Napoleon
Author: Vincent Cronin
Publisher:
ISBN:
Pages: 652
Year: 1983
View: 158
Read: 1243

Napoleon and the Operational Art of War
Author:
Publisher: BRILL
ISBN: 9004310037
Pages: 572
Year: 2016-02-18
View: 1189
Read: 525
In Napoleon and the Operational Art of War, the leading scholars of Napoleonic military history provide the most authoritative analysis of Napoleon’s battlefield success and ultimate failure in a work that features the very best of campaign military history.
Napoleon's Glance
Author: William Duggan
Publisher: Nation Books
ISBN: 1560256028
Pages: 304
Year: 2004-03-19
View: 1106
Read: 1171
When Napoleon's Glance was first published last spring, former NATO secretary general and now putative presidential candidate Wesley Clark declared, "This is a very important book." In Napoleon's Glance strategist William Duggan shows how Clark, along with ten other important figures in the fields of politics, war and culture, owed their success to coup d'oeil. But what is coup d'oeil? Carl von Clausewitz spent twenty years struggling to pin down the genius of Napoleon. In chapter six of what would become "On War" he discovered the secret of Napoleon's strategy: Napoleon's glance. Clausewitz calls it "coup d'oeil" meaning a stroke of the eye, or "glance." A sudden insight that shows you what course of action to take, it comes from knowledge of the past, drawing on what worked in other situations in a new combination that fits the problem at hand. In Napoleon's Glance, Duggan expertly weaves intellectual history and biography in showing how important and decisive coup d'oeil is in determining victory in war, art, the civil rights movement, third world development, and the battle for women's suffrage in America.
Guibert
Author: Jonathan Abel
Publisher: University of Oklahoma Press
ISBN: 0806156910
Pages: 296
Year: 2016-09-13
View: 454
Read: 1255
If there was one man, other than Napoleon himself, who determined the course of the Napoleonic Wars, it was Jacques-Antoine-Hippolyte, comte de Guibert, the foremost military theorist in France from 1770 to his death in 1790. Taking in the full scope of the times, from the ideas of the Enlightenment to the passions of the French Revolution, Jonathan Abel’s Guibert is the first book in English to tell the remarkable story of the man who, through his pen and political activity, truly earned the title of Father of the Grande Armée. In his Essai général de tactique, published in 1771, Guibert set forth the definitive institutional doctrine for the French army of the Revolutionary and Napoleonic Wars. But unlike many other martial theorists, Guibert, who served in the French Ministry of War from 1775 to 1777 and again from 1787 to 1789, was able to put his ideas into practice. Drawing on a wealth of primary source documents—including Guibert’s own papers and the letters and memoirs of his friends and associates—Jonathan Abel re-creates the temper of an era of great turbulence and remarkable creativity. More than a military theorist, Guibert was very much a man of his day; he attended salons, wrote poetry and plays, and was inducted into the Académie française. A fiery figure, he rose and fell from power, lived and loved fiercely, and died swearing that he would “find justice.” In Abel’s account, Guibert does at last receive a measure of justice: a thorough, painstakingly documented picture of this complex man in the thick of extraordinary times, building the foundation for Napoleon's success between 1796 and 1807—and in significant ways, changing the course of European history.
Ernst Moritz Arndt (1769-1860)
Author: Arne Koch
Publisher: Walter de Gruyter
ISBN: 3110928876
Pages: 310
Year: 2007-01-01
View: 155
Read: 765
Ernst Moritz Arndt (1769-1860) , der einst gefeierte Sänger der Befreiungskriege ist heute fast vergessen, seine immense historische Bedeutung für die deutsche Mentalitäts- und Kulturgeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts noch weitgehend unerforscht. Anlässlich von 21 unbekannten, 2003 in den USA entdeckten (im Anhang abgedruckten) Arndt-Briefen stellen die vorliegenden Beiträge - Ergebnisse eines deutsch-amerikanischen Forschungsprojekts - Arndts Werk und seine Rezeption gänzlich neu zur Diskussion. Historiker, Sprach- und Literaturwissenschaftler analysieren die Rolle Arndts bei der Bildung eines deutschen Nationalitätsbewusstseins im 19. Jahrhundert, erörtern Rassismus und Nationalismus im europäischen Vergleich, untersuchen Arndts Werk im Kontext der europäischen Literatur-, Kultur- und Gesellschaftsgeschichte und verfolgen die Spuren seiner Rezeption in Deutschland und den USA.
Le dossier Napoléon
Author: Jean Burnat
Publisher:
ISBN:
Pages: 443
Year: 1962
View: 296
Read: 290
Søgeord: 18. Brumaire; Napoleon's Generaler; Napoleon's Privatliv; Familien Bonaparte; Sct. Helena; Le Code Civil;.
Das Ende des Alten Reiches im Ostseeraum
Author: Michael North, Robert Riemer
Publisher: Böhlau Verlag Köln Weimar
ISBN: 3412201081
Pages: 352
Year: 2008
View: 872
Read: 1068

Geschichte Deutschlands im neunzehnten Jahrhundert
Author: Berthold Volz
Publisher:
ISBN:
Pages: 622
Year: 1891
View: 916
Read: 305

Napoléon stratège
Author: Hélène Boudou-Reuzé, Julia Bovet
Publisher: Companyédition Lienart/Musée de l'Armée Invalides
ISBN: 2359062328
Pages: 296
Year: 2018-04-12
View: 995
Read: 201

Devenez stratège de votre vie
Author: Olivier Babeau
Publisher: JC Lattès
ISBN: 2709642093
Pages: 365
Year: 2012-09-05
View: 634
Read: 1015
Ce livre pose au lecteur une question toute simple : gérez-vous votre vie aussi bien qu’une entreprise performante gère la sienne ? Êtes-vous un bon stratège ? Dans notre monde organisé autour de l’économie, les entreprises sont les expertes incontestées de la stratégie. Elles ont développé un très haut niveau d’adresse dans l’art de conduire leurs activités afin de sortir vainqueur de la compétition économique. La façon dont elles parviennent à survivre, à réussir ; les erreurs qu’elles font aussi et qui peuvent les tuer... Autant de précieuses leçons de vie pour chacun de nous. Comment être (le plus possible) celui qui gagne la partie ? Comment ne pas (trop) être celui qui voit le bien convoité lui passer sous le nez ? C’est là que la stratégie intervient. Dans la vie comme dans l’entreprise, prendre la bonne décision dépend souvent plus d’un simple effort de rationalisation, d’une prise de recul face à un problème, que d’équations compliquées. Les outils utilisés par les entreprises sont d’une grande aide pour mettre certaines choses à plat, comprendre les déséquilibres ou les points à améliorer. Ils font leur preuve tous les jours dans des milliers d’entreprises de par le monde, alors pourquoi ne pourraient-ils pas aussi nous être utiles ? Ce livre propose de montrer, de façon simple et accessible, comment chacun de nous peut trouver dans l’entreprise un exemple propre à améliorer son existence. Un véritable manuel de stratégie quotidienne.
Napoleon
Author: Munro Price
Publisher: Siedler Verlag
ISBN: 3641150019
Pages: 464
Year: 2015-03-23
View: 1071
Read: 910
Warum Napoleon schon lange vor Waterloo scheiterte Die Schlacht bei Waterloo im Juni 1815 gilt als entscheidender Moment für den Untergang Napoleons. Zu Unrecht, sagt Munro Price, einer der führenden Napoleon-Experten: Der Kaiser der Franzosen hatte schon lange vorher alles verloren, die Niederlage seiner Truppen war unausweichlich. Die atemberaubende Chronik seines Scheiterns zeigt, wie der brillante Stratege Napoleon in den letzten Jahren seiner Herrschaft alle Chancen, sein Reich zu retten, verstreichen ließ. Ein eindrückliches Porträt, das den ambivalenten Charakter Napoleons neu offenbart. 1812 scheitert Napoleons Russlandfeldzug dramatisch, es ist der Anfang vom Ende seiner Herrschaft über Frankreich und weite Teile Europas. Fortan, lange vor Waterloo, besiegelt Napoleon sein eigenes Schicksal, in den Schlachten von Bautzen, Dresden, Leipzig und Laon. Munro Price schildert anhand bisher weitgehend unbeachteter Quellen die maßgeblichen militärischen und diplomatischen Ereignisse der letzten Herrschaftsjahre und zeigt, wie Napoleon seine Vormachtstellung in Europa verliert. Warum nutzte Napoleon nicht die Chancen, die sich ihm boten, seine Herrschaft zu retten? Was trieb ihn an? Die Geschichte seines Untergangs liefert neue Einsichten in den zwiespältigen Charakter des französischen Generals, Kaisers und Diktators, der für seine Macht alles riskierte, und schließlich alles verlor.
The Congress of Vienna
Author: Brian E. Vick
Publisher: Harvard University Press
ISBN: 0674729714
Pages: 436
Year: 2014-10-13
View: 1060
Read: 691
Historians have dismissed the pageantry of the Vienna Congress as window dressing when compared with the serious maneuverings of sovereigns and statesmen. By seeing these two dimensions as interconnected, Brian Vick reveals how one of the most important diplomatic summits in history managed to redraw the map of Europe and the international system.
Bonaparte en Italie
Author: Stéphane Béraud
Publisher:
ISBN:
Pages: 143
Year: 1996
View: 576
Read: 864

International yearbook for Tillich research
Author: Christian Danz
Publisher: LIT Verlag Münster
ISBN: 3643501331
Pages: 235
Year: 2010
View: 285
Read: 398

Der Ägyptenfeldzug Napoleons
Author: Malte Gaier
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 363846783X
Pages: 14
Year: 2006-02-10
View: 1261
Read: 982
Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Neuzeit, Absolutismus, Industrialisierung, Note: 2,0, Universität Erfurt, Veranstaltung: Gedächtnis des Mittelmeeres, 8 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Nachdem in Direktoriumskreisen im Jahre 1797 die Idee für eine mögliche französische Intervention in Ägypten aufkam, die laut Cronin schon 1777 durch den Ägyptenbesuch de Totts geboren worden war, wurde diese Idee immer wieder verworfen und neu geplant. Am 26. März 1798 erhielt der Minister des Innern jedoch einen endgültigen Beschluss des Vollziehungsdirektoriums sowie ein an ihn persönlich gerichtetes Begleitschreiben, in dem auf einer unfangreichen Liste die Namen der Bürger vermerkt waren, deren besondere berufliche Qualifikation, wie beispielsweise Ingenieure, sie unentbehrlich für die Ägyptenexpedition machten. Neben den „ Spezialisten“ wie Wissenschaftlern (167) und Ingenieuren sollte eine ausgesuchte Truppe von 40. 000 Mann, zusammengestellt aus Infanterie, Kavallerie aber auch schwerer Artillerie, die erste „ Ägyptische Expedition“ bilden, für deren Auffrischung eine gesicherte Nachschublinie sorgen sollte. Der Oberbefehl über die „ Armee gegen England“ wurde Napoleon Bonaparte am 5. März 1798 übertragen, da dieser sein militärisch- strategisches Können im Verlauf des Ersten Koalitionskrieges ( 1792- 1797) wiederholt unter Beweis gestellt hatte. In dem Beschluss erörtert das Direktorium die Dringlichkeit eines Eingreifens im Nahen Osten das durch die „ innigsten Verbindungen [ der Beys] mit den Engländern“ und durch die „ offenbarsten Feindseligkeiten und die schrecklichsten Grausamkeiten gegen die Franzosen“ die unvermeidbare Reaktion der französischen Außenpolitik sein müsse, die damit nur auf eine Reihe britischer Provokationen und unfreundlicher Akte reagiere.